Legen Sie eine Blumenwiese an

Blumenwiesen sind nicht nur hübsch anzusehen, sie bieten auch für viele Insekten ein Lebensraum und eine Nahrungsquelle. Wildbienen, Käfer, Spinnen, Schmetterlinge, aber auch Heuschrecken fühlen sich hier wohl. Auf die Samen freuen sich Vögel wie der Stieglitz. Die trockenen Samenstände stellen nicht nur eine Nahrungsquelle für Vögel dar, meist bis in den Winter hinein. Sie sind auch Rückzugsort für viele Insekten.

Falls Ihnen auch das zu viel Arbeit ist, reicht es oft auch, wenn Sie ein Stück in Ihrem Garten reservieren, auf dem Sie nicht das „Unkraut“ weghacken, sondern schlicht abwarten, was sich dort an Pflanzen entwickelt. Vielleicht beginnen Sie mit dem Bereich um einen Baum herum.

Besteht die Blumenwiese überwiegend aus einjährigen Blühpflanzen, sollten Sie sie zweimal im Jahr mit der Sichel oder Sense mähen, aber erst, wenn die Blumen ihren Samen gebildet und verstreut haben. Die besten Zeiten sind der Juli und der Oktober. Finden sich auch Stauden auf der Wiese, entfällt auch diese Arbeit.

Auch in anderen Teilen Ihres Gartens sollten Sie für ein reiches Angebot für Besucher sorgen. Jede Unterstützung ist willkommen. Beispiel Wildbienen: Rund 580 Arten kommen in Deutschland vor. Ihre Namen reichen von Garten-Wollbiene bis Rotbeinige Düsterbiene. Es gibt Schmalbienen, die mit 3,5 Millimetern klein wie eine Ameise sind; hingegen kann die schwarz glänzende Große Holzbiene bis zu drei Zentimeter lang sein. Viele dieser Arten sind gefährdet oder vom Aussterben bedroht. Ein wichtiger Grund ist, dass viele Arten auf wenige Blüten spezialisiert sind. Fehlen Sie, haben diese Bienen keine Überlebenschance.

Nicht nur im Sommer sollte es in Ihrem Garten blühen. Auch im Frühling und im Herbst benötigen Bienen, Hummeln, Käfer und Fliegen Nahrung. Pflanzen Sie in Ihren Garten Frühblüher wie Schneeglöckchen und Krokusse und Pflanzen, die auch im Herbst noch Blüten treiben wie Fetthenne, Kapuzinerkresse und Efeu.

Es muss nicht immer gleich eine ganze Wiese sein. Die Ecke eines Rasens tut es auch.